• E-Mail: redaktion@mytheo.tv
  • Tel.:+49 (0)30 532 100 10

Aktuelles

„Mobil in die Zukunft“ – 2. Globale Lernkonferenz für Grundschüler im FEZ – Berlin

Vom 21.06. bis 23.06.2017 fand im FEZ – Berlin die 2. Globale Lernkonferenz „Mobil in die Zukunft“ für Grundschüler statt.

Im Rahmen des Bildungsmoduls „Die Erde mein Zuhause“ begegneten sich auch im Schuljahr 2016/17 Grundschüler aus Deutschland mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern im Internet zum gemeinsamen Unterricht. Höhepunkt war wie im vergangenen Schuljahr eine globale Lernkonferenz, die diesmal das Thema „Mobil in die Zukunft“ in den Mittelpunkt rückte. 14 Schulklassen trafen sich am 21. Juni 2017 zum Auftakt vor der Wasserbühne vom FEZ – Berlin . Bernd Grospitz, stellvertretender Leiter der Einrichtung, begrüßte die Zweit- bis Viertklässler: „Euch erwarten viele spannende Lern- und Kreativangebote, die ganz unterschiedliche Fragestellungen behandeln.“

An zwei Tagen erkundeten die Teilnehmer z. B. im BVG-Bus richtiges Verhalten im Straßenverkehr, stellten bei der Parkeisenbahn Wuhlheide Weichen und koordinierten den Zugverkehr.

Im Seminar vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt beschäftigten sich die Kinder mit den Ursachen von Staus und steuerten Ampeln. Mit nachhaltiger Verkehrsplanung beschäftigten sich die Seminare vom Bundesverkehrsministerium und Bundesumweltamt. Diskutiert wurde u. a. die Forderung, dass wachsende Mobilität nicht den ökologischen Fußabdruck vergrößern dürfe.

Umweltfreundliche Zukunftsideen wurden auch bei den Themen „Fahrrad“, „Biogas“ und „Car-Sharing“ diskutiert.

Die blinde Künstlerin Silja Korn setzte ein Zeichen für Barrierefreiheit.

Ernährungsexperte Mario Geyermann schärfte das Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise als Voraussetzung für die eigene Beweglichkeit.

Die Journalisten Paula Koch von TV Potsdam und Marcel Schiebak vom MDR verwandelten die Schüler in Reporter und klärten über die Gefahren von Manipulation und Falschmeldungen auf.

Spannend waren auch die Seminare zu Fortbewegungsformen wie Geocaching, Wandern und Pilgern als moderne Freizeitaktivitäten, sowie zur Mobilität als Thema in der Kunst.

Unter der Überschrift „Seidenstraße“ wurde auf eins der größten Wegenetze der Vergangenheit zurückgeblickt und gleichzeitig auf eins der wichtigsten internationalen Verkehrsvorhaben der Zukunft orientiert.

An vier von den insgesamt 18 Lern- und Kreativangeboten nahm jede Klasse teil. Den Gesamtüberblick vermittelt ein Lernheft, dass jeder Teilnehmer kostenlos erhielt. Außerdem fassten einzelne Schüler jeden Tag die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und meisterten damit die Herausforderung, vor einem großen Publikum zu sprechen.

Als bleibender Eindruck setzte sich bei den Schülern die Freude am länderübergreifenden Mitgestalten fest. Die Erkenntnis: auch auf mich kommt es an, mein persönliches Handeln kann globale Auswirkungen haben, wurde verinnerlicht. Skype-Schaltungen und internationale Videos vertieften die Einsicht. Die Aktion „mobil für den guten Zweck“ sensibilisierte die Schüler auf besondere Art. Für die Teilnahme an einer Riesenpolonaise angeführt von Theo spendeten sie von ihrem Taschengeld ein Startgeld von einem Euro. Ergänzt von My Theo e. V. wurde ein Scheck über 500 Euro an Buddy Help e. V.  zur Unterstützung eines Waisenhauses in Malawi überreicht.

Am dritten Tag erlebten die Schüler im Saal der Astrid-Lindgren-Bühne eine Konferenzsituation mit Wissensquiz, einem eindrucksvollen Vortrag der Zwillinge Paul und Jacob Hoepner zu ihren Abenteuern um die Welt, sowie die fantasievolle Inszenierung „Theo im Land der Tautelchen und Tüftelixe“ mit Karsten Speck  als Erzähler.

Am Ende erhielten alle Klassen wertvolle Preise von Stiftern aus der Wirtschaft. Die Kinder wurden zu erlebnisreichen Wandertagen eingeladen, die die Erfahrungen rund um das Thema Mobilität weiter vertiefen.

Schirmherr Johannes Selle (MdB) faste die Aufgabe der Lernkonferenz in einem Grußwort zusammen: „Wer den unterschiedlichen Alltag von Menschen kennt, kann sich besser über Ländergrenzen hinweg verständigen. In einer globalen Welt, in der wir immer mehr zusammenrücken, müssen wir uns austauschen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Ihr habt in diesen Tagen  z. B. darüber nachgedacht, wie viel Verkehr unsere Erde aushält und wie wir sie schützen. Gemeinsam mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern sammelt ihr im Unterricht und einmal im Jahr auf eurer Lernkonferenz Ideen für eine glückliche Zukunft unseres Planeten – unserer Erde, die das Zuhause für alle Menschen ist. Ich würde mich freuen, wenn in 2018 an der dritten Lernkonferenz rund um eine bunte und gesunde Ernährung noch mehr Kinder teilnehmen können.“

Beitrag teilen: