Die Erde mein Zuhause

Das Abenteuer "Erde" beginnt … Kinder entdecken die Welt

"Die Erde mein Zuhause" ist ein Bildungsmodul, das vorrangig Vorschulkinder und Grundschüler auf ihr Leben im digitalen, globalen Wandel einstellt. Auf dem Weg in die international geprägte Arbeitswelt 4.0 begleitet es die Kinder bei ihrer Identitätssuche und Persönlichkeitsentwicklung, fördert Kompetenzen, bereitet auf ein lebenslanges, selbstständiges Lernen vor, trainiert Kommunikation und Networking.

Bereits der Titel „Die Erde mein Zuhause“ impliziert, dass jeder mitverantwortlich ist, wie sich das Leben auf unserem Planeten gestaltet, weil individuelles Handeln globale Auswirkungen hat.

Lernziele

Befähigung des Umgangs mit digitalen Angeboten als Informationsquelle und zur Bereitstellung von eigenem Wissen

Die Schüler sammeln auf Theos digitalen Weltkarten regionale Informationen z. B. über Fauna und Flora, Traditionen, gesunde Ernährung und tragen sukzessive eine umfangreiche, globale „Theothek“ mit Informationen, Anregungen, Empfehlungen und Ideen von Schülern für Schüler zusammen.

Sicherer Umgang in sozialen Netzwerken und digitalen Kommunikationsräumen (Onlinebegegnungen)

Partnerklassen/-gruppen treffen sich zu gemeinsamen Online-Unterrichtsstunden/Aktionen – malen, kochen, musizieren etc. mit Hilfe digitaler Lebensräume (seit 2012 u. a. folgende Teilnehmerländer: Albanien, Aserbaidschan, Brasilien, Deutschland, Irland, Polen, Russland, Spanien, Ukraine, USA).

Wissen über Länder und Kulturen

Die Schüler vergleichen ihre Lebenswirklichkeit mit der von Gleichaltrigen anderer Länder, stellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten fest.

Selbstständiges Erschließen globaler Zusammenhänge

Fragestellungen nach dem eigenen Verhalten, z. B. Untersuchung des ökologischen Fußabdrucks, Umgang mit Wasser, wecken das Verständnis für globale Verantwortung.

Selbstständige Entwicklung von Wertevorstellungen, Zukunftsmodellen, Urteils- und Handlungsfähigkeit

Der Austausch mit Gleichaltrigen anderer Länder stärkt das Bewusstsein, die Erde als gleichberechtigtes Zuhause aller Menschen anzuerkennen und künftig Entscheidungen für ein friedliches, umweltbewusstes Zusammenleben zu treffen.

Festigung von Fremdsprachen

Die Onlinebegegnungen finden in Englisch bzw. der Muttersprache einer Teilnehmerklasse statt, d. h. das Sprechen und Verstehen von Fremdsprachen wird trainiert, die Lust auf Fremdsprachen geweckt.

Erkennen der Notwendigkeit des selbstständigen, lebenslangen Lernens

Das Abenteuer Erde weckt Neugierde und Entdeckerlust, Darbietungen im globalen Unterricht unterstützen das positive Selbstbild, fördern Vertrauen in eigene Fähigkeiten.

Altersgemäß werden die Lernziele durch abwechslungsreiche Angebote, in die sich die Schüler aktiv einbringen, erreicht (Ermöglichungsdidaktik). Drei koordinierende Methoden helfen den Schülern, globale Zusammenhänge herzustellen:

Online

  • gemeinsamer Unterricht von jeweils zwei Klassen verschiedener Länder per Computernetzwerk (z. B. Skype)
  • gemeinsame Aktionen über Computernetzwerk (z. B. Kochen, Malen, Musizieren)
  • im Internet bereitgestellte Videos, Karten, Arbeitsblätter zu globalen Themen

Präsenz

  • Veranstaltungen, Aktionen, Lernkonferenzen mit globalen Inhalten
  • Schüleraustausch und Begegnungen
  • Theaterinszenierungen, Lesungen, Ausstellungen

Medien

  • Arbeitshefte, Mal- und Bastelblätter, Anleitungen für Experimente, Geschichten, Videos