Wie alles begann

1993 abenteuert Theo erstmals durchs Radio. Autorin Sylvia Hahnisch schickt den fröhlichen Zauberklecks auf Geschichtenreise quer durch Deutschland. Dabei ruft Theo die Hörerkinder auf, ihre Lieblingsplätze zu zeichnen und einander vorzustellen. Die schönsten Bilder werden in einem MDR-Ferienbuch veröffentlicht. Die kleinen Maler in Ost und West lernen einander kennen. Das geteilte Deutschland wächst langsam zusammen.

Mit Theo Europa „aubuntern“

1997 erhält Theo dank Grafiker Dieter Trautmann sein tintenblaues Äußeres. Es ist die Zeit, in der Europa zusammenrückt. Auf Theos Bauch blitzen manchmal sogar 12 goldene Sterne. Theo wird als Spiel- und Lernfigur, die den Gedanken „Freunde findet du überall“ näherbringt, weiterentwickelt. Die Idee, Begegnungen mit Kindern aus verschiedenen Ländern zu organisieren, mündet 1997 im 1.Eurocamp „Abenteuer Europa mit Theo Tintenklecks“. Für 150 Teilnehmer aus zehn Nationen ist ein Erlebnisprogramm zusammengestellt. Die Gäste verfassen u. a. 95 Thesen über die Zukunft Europas. Unter der Überschrift „Kindern Ferien schenken“ werden ein Jahr später Spenden gesammelt. 200 Kinder aus sozial schwachen Familien verbringen unbeschwerte Ferientage in Eurocamps in Deutschland, Tschechien und Dänemark.

1999 malen über 30.000 Kinder verschiedener Nationalitäten ihre Hände auf Stoff. Um die Gemeinsamkeit aller zu verdeutlichen, wird am 09.09.1999 über eine Strecke von 5.603,7m vom Spreepark in Berlin-Treptow bis zum Roten Rathaus am Alexanderplatz die „Längste Kinderhände–Wimpelkette der Welt“ gespannt. Die Aktion erhält einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde.

Mit Theo die Welt „aufbuntern“

Im Jahr 2004 stärkt Theo bereits seit über zehn Jahren Kinder. Es ist Zeit, aus dem Herzen Europas ein Signal in die Welt zu senden. Theo ruft die Kinder auf, ihre Lebensträume aufzuschreiben. Die Einsendungen aus verschiedenen Ländern werden zu Hörspielen verarbeitet, in Ausstellungen gezeigt, verfilmt und von Prominenten vorgelesen. Eine Filmzusammenstellung erhält einem Mitteldeutschen Filmpreis. Am 11. Juni 2005 wird gemeinsam mit dem Bezirksamt Treptow-Köpenick und dem Park Center Treptow die „Brücke der Herzen“ eingeweiht, 2013 wird neben der Brücke ein Weltspielplatz eröffnet.

Bei allen Theo-Projekten geht es immer wieder um die Frage, wie wir unsere Kinder bestmöglich darauf vorbereiten, künftig gemeinsam Entscheidungen über das Leben auf unserem Planeten zu treffen. Theos Bildungsmodul „Die Erde mein Zuhause“ ist eine mögliche Antwort.

Lesen Sie in der Broschüre, wie und wo Zauberklecks Theo in mehr als 20 Jahren die Welt „aufbunterte“.