"Mit Theo sicher im Netz" – Pilotprojekt startete an der Pestalozzi-Grundschule Baiertal mit zwei vierten Klassen

von MyTheo.TV

Der kleine, blaue Geselle namens Theo wurde von der Diplom-Pädagogin Sylvia Hahnisch aus Berlin ins Leben gerufen. Theo, die kuschelige und  sympathische Figur, ist der kumpelhafte Begleiter von Kindern, die lernen sollen, sich sicher im Internet zu bewegen.

„Es geht uns darum, in der Grundschule spielerisch die Freude an einem sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien zu wecken“, so die selbst gesteckte Vorgabe der Initiatoren, die jetzt das Projekt an der Pestalozzischule in Baiertal vorstellten. Das Team besteht aus Günther Bubenitschek, Kriminalkommissar und Referent für Medienbildung und Mediensicherheit, Anja Kegler, die mit Bubenitschek im Mediennetzwerk Rhein-Neckar zusammenarbeitet, sowie Marie-Luise Schwerdel als weiterer Expertin, die als ehemalige Lehrerin viele Erfahrungen in Schulen sammeln konnte.

Projektleiter ist Wolfgang Laier aus Dielheim, Polizeibeamter, der die Idee hatte und bei der Suche nach Gleichgesinnten erfolgreich war. Mitgemacht haben im Pilot-Workshop zwei vierte Klassen mit insgesamt 36 Kindern und der kleine Theo war stets mit von der Partie. „Ich hatte zunächst geglaubt, das Thema sei zu abstrakt, zumal ich mit einer Inklusionsklasse teilgenommen habe“, berichtete die Konrektorin der Pestalozzischule, Elke Netzer. Sie wurde, wie auch die Schüler, positiv überrascht. Das lag am pädagogischen Konzept, das Premiere feiern konnte. In einem „Lapbook“ wurden, wie in Baiertal praktiziert, die Erfahrungen festgehalten, ausgeschnitten und eingeklebt, also „zum Anfassen“ gestaltet. Wichtig sei, die Inhalte des Workshops nachhaltig zu erfassen, und diese sollten im Anschluss auch mit den Eltern besprochen werden.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen: https://www.rnz.de/nachrichten/wiesloch_artikel,-mit-theo-sicher-im-netz-der-richtige-umgang-mit-der-digitalen-vielfalt-_arid,422713.html

Zurück