Willkommen in Deutschland - Bem-vindo à Alemanha

von MyTheo.TV

Wir freuen uns ganz besonders, dass zu unserem 25jährigen Jubiläum eine Delegation aus Brasilien angereist ist und begrüßen unsere Freunde und jahrelange Weggefährten in Deutschland. Wir begrüßen u.a. Anabel (Lehrerin bei Lyra), Jussara (Vizepräsidentin Lyra) und Davi (9 Jahre, Schüler).

Wir danken für die Freundschaft und Partnerschaft

Im Jahr 2011 beginnt für MyTheo eine einzigartige und nachhaltige Freundschaft mit Kindern im fernen Brasilien. Projektmanager Michael Schleusener und Theo Tintenklecks besuchen im Rahmen einer Brasilienreise auch die private Bildungseinrichtung "Banda Musical Lyra Mojimiriana" in der - 10.500 km von Berlin entfernten - Stadt Mogi Mirim im Bundesstaat São Paulo. Im Nachgang einer musikalischen Festveranstaltung mit über 500 Beteiligten und Gästen im Kulturzentrum der Stadt beschließen beide Seiten künftig zusammenzuarbeiten. Die Zusammenarbeit hält bis zum heutigen Tag an und blickt auf eine Vielzahl von gemeinsamen Veranstaltungen und Aktionen zurück.

Über Banda Lyro - Theos Partner in Brasilien

Banda Lyra (www.lyramojimiriana.com.br) ist ein privater Verein und eine Musikschule mit Sitz in Mogi Mirim/São Paulo, gegründet am 1. Januar 1985 mit dem Ziel sich der Ausbildung und musikalischen Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu widmen. Name und Logo der Einrichtung nehmen Bezug auf ein antikes Saiteninstrument aus der Familie der Leiern, das aus dem 9. Jahrhundert v. Chr. stammt. Viele der Lehrer bei Lyra arbeiten ehrenamtlich ohne Bezahlung, aber mit viel Liebe, Hingabe und Engagement für und mit den Kindern. Mit der Arbeit von Lyra ist es möglich, nahezu 1.000 Kinder und Jugendliche aus der Stadt weitestgehend kostenlos zu betreuen und ihnen eine musikalische Grundausbildung zu bieten. Viele der Kinder stammen aus armen Familien mit Monatseinkommen von weniger als 300 EUR. Sie werden durch das Projekt von der Straße geholt und haben die Chance Kontakte zu Drogen und Kriminalität zu vermeiden und soziale Bindungen zu stärken. Und eines Tages werden einige von ihnen sogar zu professionellen Musikern.

Viele Kinder werden von Banda Lyra an örtlichen Schulen in den ärmeren Stadtbezirken u.a. in einem Projekt (Tacatacata) zur musikalischen Früherziehung betreut. Sie spielen bei Proben und kleinen Auftritten überwiegend mit aus Müll recycelten Instrumenten. Man staunt dabei über die Kreativität der Lehrer und Kinder. In einigen Klassen dieser Schulen gibt es keine Kinder, bei denen nicht mindestens ein Elternteil Kontakt mit Drogen oder Prostitution hat, oder in Einzelfällen aufgrund anderer krimineller Delikte im Gefängnis sitzt. Bei den Kindern fehlt es häufig an Nahrung, Kleidung, Spielzeug oder auch an sinnvollen - idealerweise gemeinsamen - Freizeitbeschäftigungen. Umso wichtiger ist es, wenigstens eine schulische Grundausbildung sicherzustellen.

Zurück