Globale Lernkonferenz 2018 „bunt und gesund“

Das Recht auf Nahrung ist völkerrechtlich verankert. Angesichts von 795 Millionen Hungernden (Quelle: State of Food Insecurity in the World, FAQ 2015) und 3,1 Millionen Kindern, die an Fehlernährung 2016 starben (Quelle: WHI 2016), wird dieses Menschenrecht am meisten verletzt. Experten weisen aus, dass weltweit ausreichend logistische und materielle Ressourcen vorhanden sind, um das Recht durchzusetzen.

Die Frage, wie in Zukunft eine bunte und gesunde Ernährung für alle gesichert werden kann, beschäftigt auch schon Lernende der Klassenstufen 2 bis 5. Grund genug das Thema "Ernährung" bei der 3. globalen Lernkonferenz vom 23. bis 25.04.2018 aufzugreifen. Dabei galt es Antworten auf ganz unterschiedliche Fragen zu finden. Welche Wege aus Unterernährung und Armut gibt es? Wie ernähre ich mich gesund? Macht falsche Ernährung krank? Wie werden Lebensmittel nachhaltig produziert? Was bedeutet das Bienensterben für die Lebensmittelherstellung? Schmeckt allen alles – welche kulinarischen Besonderheiten und traditionellen Essgewohnheiten gibt es?

Drei Tage lang wurde den Teilnehmern die Vielfältigkeit des Themas vermittelt. Am ersten Tag probierten zunächst alle als Miniköche Rezepte aus verschiedenen Ländern aus. Gemeinsam mit TV-Koch Ralf Zacherl bereiteten Drittklässler z. B. in den Schönhauser Allee Arcaden eine russische Schtschi zu. Im Park Center Treptow wurde Theos Donautopf mit Zutaten der Donauländer zusammengemixt. Im Rahmen einer Kooperation mit dem FEZ-Berlin fand die globale Lernkonferenz erstmals im Rahmen der "Kulinarischen Mitmachreisen" statt. Hier standen 18 Profiköche aus verschiedenen Ländern den Kindern in 18 Küchen zur Seite, um mit ihnen jeweils eine Vor-, Haupt- und Nachspeise ihrer Heimat zuzubereiten.

Am zweiten Tag gingen die SchülerInnen in Seminaren z. B. auf Spurensuche nach Früchten im Regenwald und beschäftigten sich mit fairem Handel. Sie erstellten Werbespots für Lebensmittel und versuchten dabei herauszufinden, wie sehr Medien das eigene Essverhalten beeinflussen. Die Themen "Biogas", "Bienen" und "Bauernhof" stellten den Zusammenhang mit dem eigenen ökologischen Fußabdruck her. Mit der Behandlung von Tischsitten näherte man sich respektvoll anderen Kulturen und Religionen.

Am Konferenztag in der Astrid-Lindgren-Bühne ergänzten zwei Vorträge die vielen Informationen: "Gesunde Bio-Vielfalt essen – von Bienen, Birnen, Bäumen und unserer Zukunft" mit Dozent Christian Offer und "Gewürze – von der Seidenstraße bis zu regionalen Kräutern" mit FLORIS Catering – Dozent Floris Vlasman. Wie in den Vorjahren führte Zauberklecks Theo durch die Angebote und ließ mit "Quizzen um globales Wissen" die gewonnen Erkenntnisse zusammenfassen. Die Klassen mit den besten Ergebnissen erhielten Preise in Form von Projekttagen.

Kulinarische Mitmachreisen mit "Delicanto"

Impressionen zur Lernkonferenz

Smoothie

Video ansehen

Chinesische Gemüsesuppe

Video ansehen

Schtschi mit Ralf Zacherl

Video ansehen